Kleine Tiere – große Helfer

Rund um die nützlichen Bienen drehte sich im Mai ein Projekt der Untergruppenkinder. Bienen liefern uns ja bekanntlich nicht nur Honig, sondern sind auch von unschätzbarem Wert für unsere Landwirtschaft, da sie über 80% der Nutzpflanzen bestäuben. Neben diesen und vielen anderen Informationen gab es viel Praktisches beim Projekt zu erleben. Ein Imker erzählte uns von seinem Hobby und zeigte, wie man Honig schleudert. Die Schüler brachten unterschiedliche Honigsorten mit, die wir verkosteten.

 

Im Kindergarten Löwenzahn schauten wir uns die tolle Wildbienenwand an und bekamen zum Thema Wildbienen interessante Informationen von der Leiterin Frau Fritzsch.

Auch eine Exkursion ins „Hexenhäusel“ nach Breitenbrunn stand auf dem Plan. Dort konnten wir verschiedene Bienenbeuten bestaunen und Honigbrote naschen. In der letzten Woche rundeten vielfältige Praxisangebote das Projekt ab. Auch ein Honigdiplom gab es für die jungen Forscher, die in den 3 Wochen so viel Wissenswertes zu den kleinen Nutztieren erfuhren. So wurde wieder ein Beitrag zum achtsamen Umgang mit unserer Natur geleistet. Und manch einer baute seine Scheu vor den kleinen Insekten ab und weiß nun, warum man im Garten auch immer ein Eckchen mit Wildpflanzen stehen lassen sollte.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Eltern, Großeltern und Helfer, die dieses Projekt unterstützt haben.