Jenaplanschule-Markersbach

staatlich anerkannte
Grund- und Oberschule

  • 1.JPG
  • 19-05-Bienenprojekt_002.jpg
  • badfest_2018 43_web.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_001.jpg
  • 19_07_01_Besichtigung Technische Anlagen.jpg
  • 3.JPG
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_003.jpg
  • team_hort.jpg
  • 19_07_04_Schulfest2.JPG
  • 2.JPG
  • Kirsten Mller.jpg
  • 19-05-03_Bohemiade_003.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_002.jpg
  • 19_07_04_Schulfest 1.JPG
  • 5.JPG
  • Huser_web.jpg
  • collage_mittelgruppe_web.jpg
  • 19-05-03_Bohemiade_002.jpg
  • 4.JPG
  • 19_05_18_TURCK1.JPG
  • 19-05-03_Bohemiade_003.jpg
  • 19_07_01_Besichtigung Technische Anlagen.jpg
  • 1.JPG
  • 5.JPG
  • Kirsten Mller.jpg
  • 4.JPG
  • 19_07_04_Schulfest2.JPG
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_003.jpg
  • 19-05-Bienenprojekt_002.jpg
  • 19-05-Bienenprojekt_001.jpg
  • collage_mittelgruppe_web.jpg
  • Huser_web.jpg
  • 3.JPG
  • 19-05-03_Bohemiade_002.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_001.jpg
  • 19-05-18_Fruehlingsfest_002.jpg
  • 19_07_04_Schulfest 1.JPG
  • badfest_2018 43_web.jpg
  • team_hort.jpg
  • 19_05_18_TURCK1.JPG

Aktuelles

 

 

Die Jenaplanschule wünscht

ein gesundes und frohes

neues Jahr 2020.


 

Die ersten bewegten Eltern

bewegten sich am Abend des 26.11.2013 ins Haus II unserer Schule, wo sie sich mit den vorhandenen Möglichkeiten für eine „bewegte Pause“ ihrer Kinder vertraut machten. Gemeinsam berieten sie weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel der Pausenhof so umgestaltet werden oder durch Bänke, Überdachungen und Geräte ergänzt werden könnte, dass ihre Kinder sich noch lieber als jetzt zum und auf dem Pausenhof bewegen.

Erste Vorschläge, eventuell eine Boulderwand an der jetzt vorhandenen einzeln stehenden Mauer aufzubauen, einen „Trimm-dich-Pfad“ einzurichten, eine überdachte Tischtennisplatte aufzustellen oder eine Slackline aufzubauen, wurden diskutiert. Dabei suchten sie nach Finanzierungsmöglichkeiten. Im Gespräch war unsere überall beliebte Schülerband, die eventuell ein Benefizkonzert geben könnte, eventuell ein gemeinsames Konzert mit der heute noch existierenden ehemaligen Schulband, auch ein Sponsorenlauf.

Im Vorfeld des Elterntreffens erklärte die Familie Götzsch ihre Bereitschaft zur finanziellen Unterstützung des Projektes.

Eine erste Aktion wird Frau Nestler–Rajewski mit den Zehntklässlern beginnen. Ihnen wird sie beibringen, wie sie sich selbst ihre Fußreflexzonen massieren oder gegenseitig so massieren, dass sie schnelle Entspannung finden. Danach wollte Frau Nestler-Rajewski in den großen Pausen dieses Angebot auch allen anderen Schülern in ausgewählten großen Pausen unterbreiten.

Alle anwesenden Eltern werden nun mit anderen Eltern ins Gespräch kommen, um weitere Möglichkeiten zu finden.

Gern können alle Eltern ihre Vorschläge mündlich, schriftlich oder auch per Mail an die Elternvertreter der Steuergruppe weiterleiten. In einem weiteren Treffen, das Frau Tenckhoff, Frau Nestler-Rajewski und Herr Schmidt für den 9.Januar 2013 planten, wird die gesamte Steuerungsgruppe die bis dahin eingegangenen Vorschläge überprüfen.

Bis dahin wäre es schön, wenn der Steuergruppe recht viele Eltern ihre Vorschläge zur Umgestaltung, Neuanschaffung von Geräten, Mitarbeit und Finanzierungmöglichkeiten einreichen würden.